Grundlagen des Texas Hold’em Pokers für Anfänger erklärt

Von vielen Seiten hört man, poker online ist ein schweres Spiel sei und auch nur schwer zu erlernen sei. Doch entgegen dieser Aussagen sind die Grundlagen des Texas Hold’em Pokers relativ einfach zu verstehen, einzig und allein die Gewinnstaffelungen bzw. die Kartenhierarche, also welche Kartenkonstellation im jeweiligen Fall gewinnt, sind etwas schwerer zu erlernen. Für alle, die dem Englischen nicht mächtig sind gibt es außerdem noch 3-4 Wörter, die man sich merken sollte. Ansonsten ist Poker jedoch einfach zu verstehen und am Besten in einem Onlinecasino mit Spielgeld auszuprobieren. Wenn man dann hier Erfolg hat, kann man sich auch an Poker mit realem Geld versuchen – aber bitte mit einem festen monatlichen Betrag, der maximal für das Glücksspiel ausgegeben werden kann!

Texas Hold’Em Poker besteht grundsätzlich aus einem Dealer, mindestens 3 Spielern und einigen Karten. Zu Beginn jedes Spiels müssen manche Spieler einen Small Blind(Einen kleinen Einstiegsbetrag) und einen Big Blind(einen größeren Startbetrag) zahlen, um mitspielen zu können. Anschliessend werden vom Dealer jeweils 2 Karten an jeden Spieler ausgeteilt.

Hier kommt nun wohl einer der kompliziertesten und entscheidungsreichesten Momente im gesamten Spiel: Es muss entschieden werden ob man weiterspielt oder ob man die Karten abgibt, dafür aber seinen Einstiegseinsatz(Small/Big Blind) verliert. Dies muss je nach Kartenkonstellation und Gewinnwahrscheinlichkeit entschieden werden, die nur von einem selbst getroffen werden kann. Die Hierarchie der Karten und Kartenkombinationen nach Wichtigkeit sortiert finden sich auf diversen Webseiten im Web.

Die Karten sollten übrigens immer Geheim gehalten werden, auch nach dem Spiel!

Falls man sich dazu entschieden hat, die Karten zu verwerfen(zu “folden”), gibt man seine Karten ab und kann nicht mehr mitspielen, dafür kann man aber auch kein Geld mehr verlieren – den Small/Big Blind verliert man allerdings. Sollte man sich entschieden haben, weiter zu spielen, werden nun alle Spieler den Einsatz langsam aber sicher erhöhen.

Wenn kein Spieler den Einsatz erhöhen will, wird der Reihe nach “gecheckt”, das heißt, keiner der Mitspieler erhöht und die Runde geht ohne Erhöhung des Einsatzes zu Ende. Alternativ wird “geraised”, also erhöht – hier muss erneut jeder um mindestens den selben Einsatz wie der vorherige Spieler erhöhen, ansonsten müssen die Karten verworfen(“gefoldet”) werden, was erneut einen Ausstieg aus der aktuellen Runde und einen Verlust des gesamten Einsatzes bedeuten würde.

Nach und nach werden nun insgesamt 5 Karten in der Tischmitte aufgedeckt, nach jedem Aufdecken wird erneut eine Runde ge-raised, -foldet oder -checkt. Je nach Gewinnwahrscheinlichkeit der eigenen Karten sollte man also rechtzeitig Aussteigen, denn wer verliert, verliert seinen gesamten Einsatz. Bei gleichen Kartenkonstellationen wird entweder “gesplitted”, also der gesamte Einsatz aller Teilnehmer unter den Besten bzw. Gewinnenden aufgeteilt oder es gewinnt die Karte mit dem höheren Symbol bzw. der höheren Zahl.

Wie Sie sehen, ist Poker nicht allzu schwer zu verstehen. Die einfachste Möglichkeit, Poker zu erlernen, ist in einem Onlinecasino ohne den Einsatz realen Geldes zu spielen.